Die Struktur in Google Analytics setzt sich aus dem Konto, der Property und der Datenansicht zusammen. Abbildung: IB Photography/Shutterstock.com
Was sind die Unterschiede zwischen Google Analytics Konto, Property und Datenansicht?
5 (100%) 1 vote

Google Analytics ist ein Tool, das dabei hilft, den Datenverkehr auf einer Website zu analysieren. Durch Google Analytics bekommt man z.B. die Möglichkeit zu sehen, wie viele Nutzer auf einer Website waren oder aus welchem Land sie kommen. Doch bevor man mit der Analyse der Daten beginnen kann, sollte erst einmal die Struktur von Google Analytics erklärt werden. Im Rahmen unserer Google Analytics Beratung werden wir des Öfteren gefragt, worin die Unterschiede zwischen Konto, Properties und Datenansicht liegen.

Aufbau der Google Analytics Struktur

Google Analytics besitzt eine hierarchisch gegliederte Struktur. Das bedeutet, dass die erste Ebene das Konto darstellt. Danach folgen die Properties und dann die Datenansicht. Deshalb werden diese Ebenen auch dieser Reihenfolge erläutert:

Google Analytics Konto

Im Google Analytics Konto hat man die Möglichkeit neue Nutzer hinzuzufügen, die dann auch auf die Property und alle zur Verfügung stehenden Datenansichten zugreifen können. Den verschiedenen Nutzern können auch unterschiedliche Zugriffsrechte gegeben werden, so dass nicht alle Nutzer auf alle Daten gleichermaßen zugreifen können. Zudem ist das Konto dazu da, die Properties einzurichten. Es können im Höchstfall 50 Properties im Google Analytics Konto erstellt werden. Es besteht also die Möglichkeit, ein Konto mit sehr vielen Properties auszustatten. Wem das zu unübersichtlich ist, der kann sich aber auch für jede einzelne Property ein Konto anlegen.

Google Analytics Properties

Property bedeutet ins deutsche übersetzt „Eigentum“. Die Properties sind somit das Eigentum des Google Analytics Kontos bzw. des Kontoinhabers. So eine Property kann dann z.B. eine Website sein, deren Daten gesammelt werden sollen. Für jede Property wird ein Google Analytics Tracking-Code erstellt, der dann in die Website eingefügt werden muss, damit eine Verbindung zu Google Analytics hergestellt werden kann und die Traffic-Daten gesammelt werden können.

Google Analytics Datenansicht

In der Datenansicht können nun all die Daten eingesehen werden, die über den Tracking-Code in der Website gesammelt wurden. Google Analytics bietet seinen Nutzern sehr viele, sehr detaillierte Daten, die dann auch richtig ausgewertet werden sollten. Es besteht auch die Möglichkeit pro Website (Property) mehrere Datenansichten zu erstellen. Dies ist dann von Vorteil, wenn aus den Rohdaten bestimmte Angaben herausgefiltert werden sollen. So kann z.B. eine Datenansicht einer Website erstellt werden, in der die Daten der Nutzer eines bestimmten Landes oder Daten von Nutzern eines bestimmten Alters, herausgefiltert werden. Hierbei sollte aber immer beachtet werden, dass die Filter nicht mehr zurückgenommen werden können. Deshalb sollte immer eine Datenansicht mit den Rohdaten bestehen bleiben, damit diese nicht verloren gehen.