Durch Markups - z. B. Sternchen-Bewertungen - werden Suchergebnisse attraktiver und erzeugen u. U. mehr Klicks.
Was sind strukturierte Daten bzw. Markups?
5 (100%) 1 vote

Wer mit der Auffindbarkeit seiner Website über die Suchmaschinen, insbesondere Google, schon ganz zufrieden ist, sich aber dennoch mehr Klicks wünscht, der sollte mit strukturierten Daten bzw. sogenannten Markups arbeiten. Was strukturierte Daten eigentlich sind und wie man diese auf seiner Website implementiert wird in diesem Artikel erklärt.

Was sind strukturierte Daten?

Um es möglichst einfach zu formulieren, kann man sagen, dass strukturierte Daten einer Suchmaschine dabei helfen, die vielen Informationen, die sich auf einer Website befinden, zu ordnen und miteinander in Verbindung zu setzen. Durch die strukturierten Daten bzw. Markups können die Suchmaschinen also viel detaillierter bestimmen, worum es auf einer Website geht und dann auch noch weiterführende Infos passend dazu in der Suche anzeigen. Die Suchmaschinen erkennen viel schneller und präziser, ob es sich bei einer Info um ein Bild, eine Veranstaltung oder z.B. eine Bewertung handelt und kann dies somit auch viel genauer in einen Kontext zueinander setzen. In den Ergebnissen der Suchmaschine werden also durch die strukturierten Daten nicht nur, wie üblich, der Title und die Meta-Description angezeigt, sondern noch einige Informationen mehr. Dies erhöht natürlich die Chance, dass auf das Suchergebnis geklickt wird, da Nutzer von sinnvollen Informationen einen viel größeren Mehrwert haben als von vielen anderen Suchergebnissen, die dies nicht bieten. Wenn diese Zusatzinformationen, also z.B. ein Bild oder eine kommende Veranstaltung visuell in den Suchergebnissen angezeigt werden, spricht man hierbei von sogenannten Rich Snippets. Rich Snippets werden von Google bereits seit 2009 dargestellt. Die visuelle Darstellung von z.B. einer Veranstaltung oder von guten Bewertungen ist für die Webseitenbetreiber aus SEO-Sicht natürlich von sehr großem Vorteil, da Rich Snippets sehr zum klicken verleiten. Markups sind aber keine Garantie für Rich Snippets, sie erhöhen nur die Chancen um ein Vielfaches.

Wie implementiert man Markups auf einer Website?

Die Suchmaschinen können die wichtigen Informationen für die Suchanzeige daran erkennen, dass bestimmte Markierungen in den Code der Website eingebaut wurden. Diese Markierungen zeigen an, dass es hier um Infos geht, die besonders hervorgehoben sein sollen. Durch die Implementierung der Markups im Code ändert sich aber am Aussehen der Website überhaupt nichts. Die sogenannten Webcrawler, das sind im Prinzip nichts anderes als Bots, die das Internet durchsuchen und Websites analysieren, können die strukturierten Daten allerdings sehen, die durch die Markups erzeugt wurden.

Welche Vorteile hat es strukturierte Daten zu nutzen?

Es besteht die Möglichkeit, dass Sitelinks in den Suchergebnissen angezeigt werden. Diese werden unterhalb der Meta-Description angezeigt und führen mehrere Links auf, die auf verschiedene Unterseiten der Website verlinken. So gelangt der Nutzer viel schneller zu seinem eigentlichen Ziel und es erhöht auch das Vertrauen der Nutzer in die Seite.

Ein weiterer Vorteil von strukturierten Daten ist die Sitelink Searchbox. Diese wird auch unterhalb der Meta-Description angezeigt und verhilft dem Nutzer dabei, direkt nach Inhalten auf der Website zu suchen, ohne diese vorher überhaupt aufrufen zu müssen. Diese Funktion ist gerade dann von großem Vorteil, wenn es sich um einen Online-Shop handelt, bei dem die Nutzer direkt über die Sitelink Searchbox nach Waren aus dem Shop suchen können.

Doch auch der Knowledge Graph führt dazu, dass eine Website bei Nutzern mehr Vertrauen hervorruft und somit öfter geklickt wird. Der Knowledge Graph wird in Google Rechts neben den Suchergebnissen angezeigt. Meist findet er sich, wenn nach berühmten Personen oder Orten gesucht wird. Ein Knowledge Graph kann aber z.B. auch für Unternehmen von Vorteil sein. Im Knowledge Graph werden Informationen über das Gesuchte in einer kurzen Zusammenfassung dargestellt. Diese Informationen sucht sich die Suchmaschine aus anderen Websites zusammen, häufig wird dazu Wikipedia genutzt.