Ein effektives Instrument für die Beschleunigung der Indexierung stellt die Search Console von Google bereit. (Beitragsbild: screenshot google)

Warum ist eine schnelle Indexierung vom Vorteil?

Es ist enorm wichtig, potentielle und bestehende Kunden mit aktuellen Informationen auf einer laufenden Basis zu versorgen. Weil die Kunden nach dem gewünschten Verkaufsangebot sehr häufig auf Google suchen, ist die schnelle Indexierung der Webseite von hoher Relevanz. Ansonsten laufen die Unternehmen Gefahr, dass veraltete Inhalte länger als nötig in der Suchmaschine erscheinen und das Gefühl der Verwirrung verursachen.

Was ist der Google Index?

Der Index ist generell definiert als geordnetes Verzeichnis in einem Nachschlagewerk, zum Beispiel Lexikon. Der Google Index bezeichnet die Gesamtheit aller Webseiten, die von Google erkannt wurden. Eine einzelne Webseite ist von Google indexiert, sobald Google den Prozess von Crawling und Speicherung vollständig ausgeführt hat. Dabei gilt zu beachten, dass die Google-Indexierung unterschiedlich schnell ablaufen kann.

Die Auflistung von Webseiten, die im englischen Sprachraum unter der Abkürzung SERP (Search Engine Result Pages) bekannt ist, umfasst nur jene Webseiten, die aus dem Google Index stammen. Erwähnenswert ist eine äußerst dynamische Natur von Google Index. Dies drückt sich darin aus, dass der Google Index neue Webseiten hinzufügen und manche entfernen lässt. Die Entfernung resultiert meistens aus massiven Verstößen gegen die Google-Richtlinien.

Der Google Index ist auf komplexe Weise gegliedert. Die dort integrierten Webseiten werden nicht nur alphabetisch geordnet, sondern auch nach verschiedenen Rankingkriterien beurteilt. Aus diesem Grund kann es passieren, dass manche Webseiten täglich indexiert werden, während andere einen ganzen Monat lang unerkannt bleiben. Zudem ändern sich die Rankingkriterien kontinuierlich und deren Funktionsweise gilt als geschütztes Betriebsgeheimnis.

Wie kann man die Indexierung durch Google beschleunigen?

Tipp 1: Google Webmaster Tools nutzen

Ein effektives Instrument für die Beschleunigung der Indexierung stellt die Search Console von Google bereit. Die Voraussetzung für die Nutzung dieses Tools ist die Eintragung der Webseite durch die Hinterlegung der Haupt-URL und die Verifizierung der Inhaberschaft. Im nächsten Schritt lohnt es sich, eine Sitemap bei Google einzureichen. Es ist zu bedenken, dass eine Sitemap den Namen sitemap.xml tragen muss. Sie lässt sich einfach über den Sitemap-Generator erstellen.

Tipp 2: Die interne Verlinkung anpassen

Eine gut durchdachte Linkstruktur der Webseite bietet nicht nur eine gute User Experience (UX), sondern sie fördert auch eine bessere Sichtbarkeit bei Suchmaschinen wie Google. Als besonders wertvoll gelten Links, die von der Indexseite, auch Hauptseite genannt, auf die Unterseiten verweisen. Darüber hinaus unterstützt eine gut strukturierte interne Verlinkung auf den Unterseiten die Arbeit der unermüdlichen Google Bots, die das Web rund um die Uhr crawlen.

Tipp 3: Hochwertige Backlinks einsetzen

Die Indexierung durch Google lässt sich ebenfalls mithilfe von Backlinks optimieren. In diesem Zusammenhang empfehlen sich zwei Methoden. Die erste von ihnen bezieht sich auf Social Bookmark Dienste, dank deren eingehende Links (Inbound Links) von Google schneller gefunden werden können. Eine weitere wirkungsvolle Methode stellen die Ping-Dienste wie Ping-O-Matic dar. Hier steht eine Möglichkeit zur Verfügung, die Suchmaschinen über die Updates auf der Webseite direkt zu informieren.

Packen wir es an!

Sie benötigen Unterstützung in der Analyse und Optimierung Ihres Online-Shops oder Ihrer Homepage? Sie möchten die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und in Social Media Netzwerken verbessern? Wir unterstützen Sie dabei tatkräftig, zuverlässig und schnell. Schreiben Sie uns!

Jetzt anfragen