Damit das Google-Analytics-Tracking einwandfrei funktioniert, sollte der Code im Head-Bereich der Website eingebunden werden. Foto: IB Photography/Shutterstock.com
Wo wird der Google Analytics Code eingebunden?
5 (100%) 1 vote

Das Tool Google Analytics kann für jeden mit einer eigenen Website von echtem Vorteil sein. Google Analytics erhebt wichtige Daten der Webseitenbesucher (z.B. Besucheranzahl oder Dauer der Sitzungen) und kann so zu einer guten Analyse und dem darauf folgenden Aufbau einer Marketingstrategie beitragen. Doch um Google Analytics überhaupt nutzen zu können, muss es erst einmal in die Webseite eingebunden werden. Wie dies funktioniert, wird in diesem Artikel erklärt.

Was ist Google Analytics?

Bevor es losgeht und erklärt wird, wie der Google Analytics Code richtig eingebunden wird, sollte erst einmal die Frage geklärt werden, was Google Analytics eigentlich ist und wer dieses Tool überhaupt braucht. Google Analytics ist dazu da, die eigene Webseite das was dort passiert, im Blick zu behalten und die Kontrolle darüber zu haben. Google Analytics erhebt wichtige statistische Daten, mit deren Hilfe die Seite beobachtet und anhand dieser Beobachtungen eine stetige Optimierung stattfinden kann. Google Analytics ist also eine wichtige Unterstützung dabei, wenn sich eine Website kontinuierlich weiterentwickeln soll und der Betreiber der Seite genaue Anhaltspunkte braucht, in welche Richtung die Weiterentwicklung sinnvoll sein könnte.

Wie erstellt man ein Google Analytics Konto?

Wenn man sich nun für Google Analytics entschieden hat, muss zuerst ein Google Analytics Konto erstellt werden. Dies ist nur mit einem Google Account möglich. Nach der Erstellung des Google Accounts kann man sich dann auf der Seite von Google Analytics mit diesem einloggen. Dort klickt man nun auf Anmelden und wählt dann aus, ob das Konto für eine Webseite oder für eine mobile App erstellt werden soll. Als nächstes muss ein Formular ausgefüllt werden, in dem z. B. die URL der Webseite und ein Kontoname angegeben werden müssen. Zuletzt klickt man auf „Tracking-ID abrufen“ und erhält die Google Analytics Tracking-ID.

Wo wird der Google Analytics Code eingebunden?

Wer nun an den Trackingcode kommen möchte, findet ihn innerhalb des Google Analytics Kontos unter: Verwaltung – Property – Tracking-Informationen – Tracking Code
Es gibt nun mehrere Optionen, den Google Analytics Tracking-Code einzubinden. Eine Möglichkeit ist es, diesen direkt in den Quellcode der Website einzupflegen. Die andere Option ist der Google Tag Manager. Bei der ersten Option muss der Google Analytics Code, damit alles richtig funktioniert, in jeder Unterseite der Website eingebunden werden. Dies funktioniert am besten, wenn der Code im Head (<head></head>) der Seiten eingebunden wird. Bei der zweiten Möglichkeit wird der Google Tag Manager benutzt. Bei dieser Alternative muss der Code nicht mehrmals sondern nur einmal ein Code des Google Tag Managers in den Quellcode der Webseite eingebunden werden. Hierfür muss aber vorher natürlich auch ein Google Tag Manager Konto angelegt werden. Wenn alles geschafft ist, kann es bis zu einem Tag dauern, bis die Daten in Google Analytics angezeigt werden. Nun sollte überprüft werden, ob auch alles richtig funktioniert. Dies kann man wieder unter Tracking-Informationen einsehen, dort sollte ein Status stehen, der anzeigt, dass das Tracking aktiv ist.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Spätestens seit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit dem 25.05.2018 in Kraft getreten ist, sollte auf Datenschutz geachtet werden. Deshalb ist es für jeden, der Google Analytics verwendet sehr wichtig, dass die IP-Adressen der gesammelten Daten anonymisiert werden. Um dies umzusetzen, muss folgendes noch zum Google Analytics Code hinzugefügt werden:

ga(’set‘, ‚anonymizeIP‘, true);